Grindelwald for excellence > 9 Thesen zum Tourismus  > These 5

These 5

ganzjährige Flatrates im Bahnangebot

Kunden wünschen schrankenlosen Zugang zu den verschiedenen touristischen Angeboten und bedanken sich durch hohe Treue und regelmässiger Nutzung, auch bei zweifelhafter Witterung.

Beurteilung der These 5:
Die Beispiele aus der Telekommunikation zeigen, dass Kunden ein Angebot weitaus intensiver und regelmässiger Nutzen, wenn die Abgeltung pauschal, also via Flatrate leisten. Beispiel: Breitband-Internetzugang. Auch Saisonabos im Tourismus fallen in diese Kategorie und sind deshalb sehr beliebt. Ein Ausbau dieser Angebote ist dringend nötig, insbesondere um Stammgäste (Ferienwohnungsbesitzer, Dauermieter) zu mehr Aufenthalten zu motivieren. [contra "kalte Betten"]

Massnahme T5-1:
Wie im Winter braucht es auch ein Sommersaisonabo, das alle Bahnlinien ab Interlaken, alle Postautolinien und alle Bahnen (ausser Jungfraujoch) einschliesst.

Massnahme T5-2:
Für Ferienwohungsbesitzer und Dauermieter und deren Angehörige soll ein  vergünstigter Tarif auf Saisonabos (Sommer und Winter) eingeführt werden, welcher mindestens 20 % unter dem Normaltarif liegt, sofern diese die Kurtaxe pauschal abrechnen.
Siehe auch These 3.

Massnahme T5-3:
Im Wintersaisonabo sind auch die Postautolinien Bussalp und Schwarzwaldalp  miteinzubeziehen.


Copyright by Manfred Braun, Grindelwald