Grindelwald for excellence


Willkommen auf der privaten und unabhängigen Plattform von Manfred Braun zur touristischen Entwicklung von Grindelwald und der Jungfrau Region.



10-Tagesprognose: Temperatur - Niederschlag    Schnee- + Lawinenbulletin
Bahnen + Schnee-Prognose
für die Jungfrauregion

einfach winterlich! vor allem winterlich kalt!


   neue Fotos finden Sie auf Facebook

Der Nervenkrieg mit Otto und der V-Bahn ist beendet. Otto Kaufmanns Familie hat ihre Einsprache zurückgezogen. 

Vielen Dank an alle Beteiligten

Hier gehts zum Artikel in der BZ, resp. Berner Oberländer

Es herrscht viel Erleichterung im Tal, siehe Artikel in der Jungfrauzeitung

Vielleicht wird die Gemeinde noch informieren wie mit der neu eingegangenen Einsprache umgegangen wird.

Offen ist auch noch die Einsprache der 3 Schwestern gegen die neue 10-er GGM. Es hiess dass sie die Einsprache zurückziehen, falls Otti seine zurückzieht, was er jetzt gemacht hat. Urs Kessler hofft auf eine baldige Einigung.

Video-Simulation der projektierten V-Bahn

Zum Starten des Videos aufs Bild klicken. 




V-Bahn: Rückzug von weiteren zwei Einsprachen

Mit weiteren Optimierungen im Sinne der Stiftung Landschaftsschutz Schweiz und Pro Natura haben die Verbände ihre Einsprachen zurückgezogen. Was positiv ist: die hässliche Lawinenschutzgallerie der WAB wird harmonischer in die Landschaft integriert. Das ist ein Punkt den ich selber lange kritisiert habe. Siehe Artikel Jungfrauzeitung.

Es mussten neue Pläne öffentlich aufgelegt werden, worauf Ende Januar 2018 eine neue Einsprache eingegangen ist. Diese wird durch die Gemeinde geprüft. Siehe Artikel in der Jungfrauzeitung.

Im Frühling will man die ganze Planung des V-Bahn-Projekts abschliessen. Wie das im Detail aussieht lesen Sie im Artikel der Jungfrauzeitung.


Weitere Visualisierungen der V-Bahn - Link Jungfrauzeitung

Link zu weiteren Visualisierungen der V-Bahn


Super Halbjahresergebnis und V-Bahn News der JB

Dank der Einigung mit von Almen kommt das Projekt V-Bahn einen wichtigen Schritt weiter. Noch ist die Baubewilligung nicht da, aber näher als je. Das BAV wird hoffentlich den Betrieb der GGM bis Saisonende 18/19 bewilligen. Die JB zahlt aber einen recht hohen Preis: Snowpenair weg, Tipi weg, Valser-Zelt (Gisela) weg. Positiv formuliert nennt man das "die Entrümpelung der Kl. Scheidegg". Die Hotellerie in beiden Tälern wird den fehlenden Übernachtungen im April noch nachtrauern. Anderseits gibt es Urs Kessler die Möglichkeit mit neuen Ideen ohne Balast durchzustarten. Snowpenair-Fans dürften den Killer "ihres" Festivals" in von Almen sehen. Weitere Details in der BZ.

SRF 1 - TV-Doku u.a. zum Thema "V-Bahn-Projekt"


In ganz Grindelwald rutschen die Grundstücke ?


Mit einem Schreiben informierte die Gemeinde Grindelwald die Immobilien-Besitzer über eine Aenderung, damit in Zukunft die Grundstücksgrenzen im Situationsplan die Rutschungen berücksichtigen. Dafür erhalten alle Grundbucheinträge der Gemeinde Grindelwald einen sinngemässen Eintrag dass sich die Liegenschaft in einem Rutschgebiet befinde. Dagegen gingen gemäss BZ gegen 900 Einsprachen ein und die Gemeinde wird diesen Vorbehalt nochmals mit dem Kanton besprechen. Zum Artikel in der Jungfrauzeitung



Hier der Link zum Geoportal des Kantons Bern: http://www.map.apps.be.ch/pub/

Vorgehen: "Naturgefahrenkarten" auswählen, Suchen, Grundstücke, Legende


SRF Schweiz aktuell 09.01.2017 - unser Chalet Kasimir im Hintergrund ganz prominent







Holen Sie sich hier die Version 2.0 meines Leserkommentars mit zusätzlichen Grafiken.
Geschätzte Kosten der 12 Massnahmen: 15 - 20 Mio CHF
Abbildung des Hiendertelti (by GoogleErde)


INNOVATIONSFAHRPLAN JUNGFRAU-REGION





Follow griwadotcom on Twitter

Ein Feedback, neue Ideen oder einfach wer sich dazu äussern möchte, sei herzlich dazu einladen. Nun sind Sie an der Reihe:

Für ein Feedback benützen Sie bitte das Mailformular.                     419

Zugriffsstatistik:
Spitzentag           3'117 Besucher
Spitzenmonat     22'859 Besucher